«

»

Okt 26

Beitrag drucken

Reparaturanleitung der Magnetspule des Klimakompressors

 

 

Am einfachsten mal Motorhaube öffnen, Motor starten und kucken, ob sich die Kupplungsscheibe mitdreht wenn man die Klima anmacht!

Wenn ja – dann ist die Magnetkupplung schon mal ganz — wahrscheinlich der Kompressor selbst kaputt bzw. sonst etwas am Klimakreislauf

Wenn nicht: 


1) Sicherung überprüfen

2) Wann war der letzte Klimacheck? Vielleicht nicht mehr genug Kühlmittel drin? (dann schaltet sich der Kompressor nicht ein!)

3) Wenn bisher alles Ok war: Den Motor ausmachen und die Kupplungsscheibe von Hand mehrere Umdrehung drehen (in Motordrehrichtung!). Dann müsste es nach ein paar Umdrehungen schwerer werden – also verdichtet der Kompressor noch. (Kompressor selbst ist noch OK!)

4) Um sicherzugehen dass es die Magnetkupplung ist: bei laufendem Motor Klimataste drücken – dann sollte man ein “klack” im Motorraum hören — die Kupplung zieht zu — was man auch noch machen kann: Stecker ab, Multimeter anschließen und auf Durchgang prüfen bzw. den Widerstand messen.

—-> Materialbeschaffung siehe ganz unten!

Wenn es die Magnetspule ist….dann weiterlesen 🙂

Magnetspule Klimakompressor wechseln (Magnetkupplung)

Als erstes die Werkzeugliste:

-Grosse Rohrzange

-Torx-Aufsatz (idem mit Innenverkleidung)

-Seegeringzange

-Torx-Nüsse (alternativ auch 10er Ringschlüssel)

-15er Ringschlüssel

-Locktide (blau)

-Neue Magnetkupplung

-Schrumpfschlauch + Lot + Lötstelle (kann man aber auch anders lösen) *** ODER *** die passenden 2 Quetschverbindungen vorher besorgen – da der Anschlussstecker übernommen wird.

Zuerst die Motorhaube auf, den Keilriemen runter (15er Schlüssel für Spanner) dann runter in die Grube, alternativ kann man auch das Auto aufbocken und sich drunter (ohne Grube ist es sehr mühsam – nicht zu empfehlen!!! mindestens 2 Auffahrrampen – nur mit Wagenheber ist murks)

Radhausinnenverkleidung abmontieren, 4 * 10er Schrauben jeweils 2 unterm Auto, eine im Radkasten, eine vor dem Radkasten.

(Verkleidungen können je nach Motorisierung abweichen!)

Kompressor an den 3 Torx-Halteschrauben lösen (nicht die am Motorblock, sondern die am Halter!) und vorsichtig nach unten auf den Motorträger legen.

Nun, wir haben dann die Riemenscheibe. Diese sollte freigängig drehen. Dann noch die Kupplungsscheibe (wo die Torxschraube drinsteckt) die sollte nach mehreren Umdrehungen von Hand immer schwerer drehen.

Dann mal los:

Rohrzange an die Kupplungsscheibe vorsichtig am Rand ansetzen um die Scheibe zu fixieren (am besten von einem Helfer), Torxschraube lösen. Wenn die nun raus ist, kann man die Kupplungsscheibe leicht von der Ritzelwelle runter nehmen – VORSICHT! — die Unterlegscheiben nicht verlieren!! (später dazu mehr) auch den Filzring ordentlich beiseite legen.

Nun Kommt die Seegeringzange zum Einsatz. Den äußeren Ring nun lösen (der kleine in der Mitte interessiert uns nicht!) Wenn dieser ab ist, kriegt man mit leichten Rütteln/Ziehen die Riemenscheibe runter (Vorsichtig – sonst Kriegt das Lager nen Schlag!). Dahinter kommt noch ein etwas größerer Sicherungsring zum Vorschein, den nehmen wir auch ab. Wenn der entfernt ist, kriegen wir die Magnetspule runter sobald wir oben beim Stecker die Torxschraube gelöst haben.

Da wir den Stecker übernehmen müssen, den von der alten Spule abkneifen und an die neue Magnetspule anlöten, Schlumpfschlauch drüber (oder die passenden Quetschverbindungen benutzen).

Dann in umgekehrter Reihenfolge wieder alles zusammenbauen — heißt also:

– Magnetspule + Sicherungsring + Steckerhalter festschrauben (Auf Positionsnase achten! Sonst geht der Sicherungsring nicht drauf)

– Riemenscheibe + Sicherungsring

– Filzring drüberstülpen

– Kupplungsscheibe, vorher noch die Distanzscheiben in Position bringen und mit durchgesteckter Torxschraube, die mit Locktide beschmiert ist, an den Kompressor anbringen, festschrauben.

– Wenn die Schraube handfest ist, Kupplungsspiel überprüfen. Der sollte zwischen 0,3 und 0,7mm sein. Schleift die Kupplung jetzt beim drehen (Kupplungsscheibe gegen Riemenscheibe drehen) dann ist eine Distanzscheibe vermutlich abhanden gekommen. Suchen! (oder neue nehmen 😉 )

– Wenn alles passt, die Schraube fest drehen (nicht mit Rohrzange, sondern gut Handfest! — ist ja Sicherungspaste drauf).

– Kompressor hochheben und wieder an dem Motorhalter (3 Schrauben) befestigen

– Radhausinnenverkleidung wieder mit den 4 Schrauben befestigen.

– von Oben Keilriemen wieder draufziehen, Klimakompressorstecker nicht vergessen aufzustecken!

Dann der Test:

Motor an (nachdem das Garagentor geöffnet wurde wegen Belüftung … aber das weiß ja jeder!), Lüftung an, Klimataste drücken. Und sich der langersehnten Erfrischung erfreuen! 😀

Materialbeschaffung:


Runderneuerter Klimakompressor: ~750 euro (+Arbeit)


Neuer Klimakompressor: ~1600 euro (+Arbeit)

Im Internet gibt’s dann noch einige Anbieter, die auch Ersatzteile anbieten – Dort müsste man dann für einen entsprechenden Kompressor 250 – 400 euro bezahlen.

–> NUR die Magnetspule: 60 euro ! <–

Ansonsten, Torx-nüsse/Schraubenaufsätze, Locktide und Seegeringzange gibt’s in jeden ordentlichen Baumarkt (oder man leiht sich das bei nem Kumpel aus)


Die originalen Quetschverbindungen kriegt man vielleicht bei Opel — Vielleicht aber auch in einem Elektrik-Fachbetrieb

Wenn man wirklich nichts besseres hat, dann tun es auch 2 Lüsterklemmen mit Isolierband drum (ist aber nicht so besonders gut)

Die Magnetspule geht scheinbar öfters mal hinüber … und gleich mehr als das 10-fache (beim FOH) zu bezahlen ist schon krank…..


Wenn Ihr’s nicht selbst erledigen könnt oder euch die Reparatur nicht zutraut — sucht eine freie Werkstatt auf!

Arbeitsaufwand: Ich hab 3 Stunden gebraucht weil ich mich blöd angestellt hab 😉

Jetzt wo ich weiss wie’s geht (deshalb auch die Anleitung hier) — wird das ganze wohl in 1 bis 1,5 Stunden zu machen sein.

Bei Fragen oder Anregungen:


Schnibble@mangen.eu


Vielen Dank an Schnibble für diese Tolle Anleitung.

Schnibble’s Reparaturhilfe 🙂 (selbst geärgert und geflucht……..und alles ist machbar 😉 ) Schnibble@mangen.eu


Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.astra-g-anleitungen.de/astra-g-und-zafira-a-faqs/reparaturanleitung-der-magnetspule-des-klimakompressors.html

1 Kommentar

  1. Ercan

    Hallo Torsten ich habe dein beitrag zur magnetspule gelesen und alles befolgt was da steht aber ich habe festgestellt das meine magnetspule sich überhauptnicht drehen läst meine frage meinst du die spule ist defeckt oder meinst du der kompressor hat sich festgefressen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>